Portrait

Aus der Chronik der Tanzschule Eichelmann

 

Gerda und Wilhelm Eichelmann lernten sich Mitte der Zwanziger Jahre kennen und begannen erfolgreich Tanzturniere zu tanzen (Siege bei Stadt- und Gebietsmeisterschaften). 1929/1930 veranstaltete Wilhelm Eichelmann die ersten Tanzkurse in und um Halle.

Nach erfolgreicher Tanzlehrerausbildung durch den Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband, der im Jahre 1922 in Halle/ Saale gegründet wurde, eröffnet Wilhelm Eichelmann im Jahre 1932 mit staatlicher Erlaubnis der Kulturkammer/Fachschaft Tanz seine eigene Tanzschule.

Am Anfang wurden Unterricht und Bälle in der heutigen Mensa am Harz durchgeführt. Beide heirateten im Jahre 1936.

Bernd Eichelmann absolvierte nach dem Abitur seine Tanzlehrerausbildung und arbeitete ab 1964 zunächst als Assistent und ab 1967 als Tanzlehrer in der elterlichen Tanzschule. Bernd und Hannelore Eichelmann lernten sich 1964 auf einem Ball der Tanzschule im Klubhaus Buna kennen. Sie heirateten im Jahre 1967.

 

3 Generationen Eichelmann

Hannelore Eichelmann schloss ebenfalls ihre Ausbildung zur Tanzlehrerin mit Erfolg ab. 1972 übernahmen Hannelore und Bernd Eichelmann gemeinsam die Leitung der Tanzschule. Zu DDR-Zeiten fand der Tanzunterricht in großen Klubhäusern der Stadt wie „Waggonbau Ammendorf“, „Kurt Wabbel“, RAW „Ernst Thälmann“ und im „Gastronom“ Halle Neustadt statt. Zahlreiche große und festliche Ballveranstaltungen wurden im Klubhaus der Gewerkschaften, im Volkspark, im Jugendklubhaus „Philipp Müller“ und im heutigen Saalekreis durchgeführt.

Bernd Eichelmann engagierte sich in ehrenamtlichen Funktionen bei der zentralen Arbeitsgemeinschaft der Lehrer für Gesellschaftstanz in der damaligen DDR und wirkte aktiv beim Verfassen von Tanzliteratur mit.

Dirk Eichelmann begann 1977 mit dem Tanzen und nahm mit seiner späteren Frau Nicole erfolgreich an nationalen und internationalen Wettkämpfen teil. Beide heirateten im Jahre 1989 und begannen nach der Wende Tanzpaare zu trainieren.

Nach der Wiedervereinigung wurden Jugendliche und Paare zunächst im Saal des Bahnbetriebswerkes an der Steintorbrücke trainiert. Seit 1995 finden Unterricht und Tanzpartys im schmucken Jugendstilgebäude der Reilstraße 59 statt.

Dirk Eichelmann begann seine hauptberufliche Tätigkeit 1995 in der Tanzschule nach sehr erfolgreich abgeschlossener Tanzlehrerausbildung mit Ausbildungsberechtigung in Dresden und Hamburg.

Unfassbar für uns alle – verstarb Bernd Eichelmann im Januar 2012. Gern erinnern wir uns an seine Tanzkurse, sein Lächeln, seine guten Worte und nicht zuletzt an seinen speziellen Humor. Er fehlt uns sehr, wird aber immer in unserem Gedächtnis und in unseren Herzen bleiben.

Marcus Eichelmann absolvierte vor seiner Tanzlehrerausbildung an der ADTV-Tanzlehrerakademie zunächst eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann mit Trainer B-Lizenz. Im Sommer 2015 beendete Marcus Eichelmann sehr erfolgreich seine Ausbildung in Hamburg. Alle Eichelmanns nehmen regelmäßig an nationalen und internationalen Tanzlehrerkongressen teil.

Zehntausende von Tanzschülern lernten seit 1932 das Tanzen bei Eichelmanns und machten Bekanntschaft mit den Spielregeln des gesellschaftlichen Miteinanders.

Viele Menschen schlossen hier eine Partnerschaft fürs Leben oder betreiben die Faszination Tanzen als interessantes und gesundes Hobby. Generationsübergreifend wurden zahlreiche Schautanzeinlagen mit großem Erfolg kreiert. Zahlreiche spektakuläre Aktionen und Trends wurden überaus positiv durch die Medien begleitet.

Der Tanz wird als Ausdruck der Lebensfreude auch in Zukunft stets seine Daseinsberechtigung bewahren…

Zumba ADTV Finde uns auf Instagram
Professionell. Tanzen. Lehren.